Vatikanische Museen Eintrittskarten- Buchung Eintrittskarten, Führungen und private Führungen online - Vatikanische Museen Eintrittskarten


Vatikanische Museen

Geschichtliches zu den Vatikanischen Museen

Mit dem Bau des Vatikans wurde 1447 unter Papst Nikolaus V. begonnen, der den Architekten Ber-nardo Rossellino mit dem Entwurf der neuen Basilika von Sankt Peter und den Maler Fra Angelico mit der Dekoration der Kapelle Nicolina beauftragte. 1471 veranlasste Papst Sixtus IV. den Bau einer neuen Kapelle, nämlich der Sixtinischen Kapelle, mit von Künstlern wie Sandro Botticelli oder Pietro Perugini gemalten Dekorationen, welche später im Jahre 1508 von Michelangelo Buonarotti im Auf-trag von Julius II. übermalt wurden.

Die Vatikanischen Museen entstanden mit den Werken aus dem Privatbesitz von Julius II., der nach seiner Wahl zum Papst 1503 die Sammlung in den Cortile Ottagono bringen ließ. Unter den Werken sind der Apollo von Belvedere, die Venus felix, der Nil, der Fluss Tiber, die schlafenden Ariadne und die Laokoon-Gruppe mit seinen Söhnen zu finden. Es wurden außerdem neue Gebäude errichtet, die durch Galerien und die bereits bestehenden Gebäude untereinander verbunden waren. Papst Julius II. gab die Dekoration der Stanzen des Raffael und den von Bramante entworfenen spiralförmigen Aufgang als Zugang zu den Obergeschossen vom Belvedere aus in Auftrag.

1740 organisierte Benedikt XIV. die Räume der Museen der sakralen und profanen Kunst und das Medaillen-Kabinett neu. 1756 spornten die archäologischen Kunstwerke, die Johann Joachim Winc-kelmann entdeckte, zur öffentlichen Ausstellung der vatikanischen Sammlungen an. Clemens XIV. und Pius VI. entwarfen die Idee für das Museo Pio Cementino und Antonio Canova wurde mit der Or-ganisation des Museums beauftragt. Gregor XVI. weihte 1837 das Museo Gregoriano Etrusco (Gregoriansch-etruskisches Museum) ein und gründete zwei Jahre später das Museo Gregoriano Egizio (Gregorianisch-ägyptisches Museum). Im Lateranspalast wurde 1844 das Museo Gregoriano Profano gegründet und ab 1870 wurde die Ausstellung der Werke in der Katholischen Kirche neu an-geordnet. Später gründete Papst Pius XI. das Museo Missionario Etnologico (Ethnologisches Museum) und weihte die Pinakothek mit von Napoleon gestohlenen Werken ein, die nach dem Wiener Kongress von 1815 wieder zurückgegeben worden waren.

Jahrzehnte später wurden die antiken Sammlungen des Laterans in den Vatikan gebracht, 1970 die des Gregorianisch-profanen Museums und des Pius-Museums für christliche Kunst und 1973 das Ethnologische Museum. Die Sammlung der modernen religiösen Kunst und das Kutschenmuseum wurden 1973 während des Pontifikats von Paul VI. gegründet. Von 1989 bis 2000 wurden das Museo Gregoriano Egizio und das Museo Gregoriano Etrusco neugestaltet und das Historische Museum ge-gründet.

Was sind die Vatikanischen Museen heute?

Die Vatikanischen Museen gehören zu den bedeutendsten Museen der Welt und ein Besuch dort ist ein grundlegendes Reiseziel für jeden Rombesuch. In den Vatikanischen Museen befinden sich die Sammlungen, die die Päpste im Laufe der Zeit angesammelt haben. Darunter befinden sich auch ei-nige der größten Meisterwerke aller Zeiten, die zu wertvollen Zeugnissen einer Epoche wurden.

Die Vatikanischen Museen beherbergen nicht nur erlesene Kunstsammlungen und archäologische sowie ethnische Sammlungen, die die verschiedenen Päpste im Laufe der Jahrhunderte angesammelt haben, sondern auch einige der exklusivsten historisch und künstlerisch bedeutsamsten Orte der Papstpaläste.

Im Februar 2000 wurde der monumentale Eingang im nördlichen Teil der Vatikanischen Mauern un-weit des alten Eingangs von Giuseppe Momo aus dem Jahr 1932 eröffnet. Hier befindet sich die von Antonio Maraini entworfenen Wendeltreppe Geländer, die aktuell als Ausgang aus dem Museum dient.

Kurioses über die Vatikanischen Museen

Wusstest Du, dass die Vatikanischen Museen ihre Pforten im 16. Jahrhundert öffneten und aktuell mehr als 6 Millionen Besucher im Jahr empfangen? Im Moment gibt es in den Vatikanischen Museen 4 unterschiedliche Pfade, auf denen man die verschiedenen Galerien besuchen kann und die dazu beitragen, die hohen Besucherzahlen zu verteilen. Sie enden allesamt in der Sixtinischen Kapelle.

Wusstest Du, dass Michelangelo Buonarotti, einer der weltberühmtesten Maler der Renaissance, bei-nahe 10 Jahre seines Lebens damit verbrachte die Decken- und Wandgemälde der Sixtinischen Ka-pelle fertigzustellen? Die Sixtinische Kapelle befindet sich in den Vatikanischen Museen und stellt ei-nen Pflichtbesuch für jeden Rom- und Vatikanbesucher dar. Eine unvergessliche Erfahrung, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Warum sollte man die Vatikanischen Museen besuchen?

Ein Besuch der Vatikanischen Museen stellt eine einzigartige Erfahrung dar, die man mindestens einmal im Leben gemacht haben sollte. Dieser Besuch ist eine lange und interessante Reise durch mehr als 20 Jahrhunderte Geschichte und Kunst, die Emotionen in Ihnen wecken wird. Die Sixtinische Kapelle, die Stanzen von Raffael und die Pinakothek sind nur ein kleiner Teil der vielen Sammlungen von unschätzbarem Wert.

Die Vatikanischen Museen beherbergen eine der eindrucksvollsten und weitgefächertsten Sammlun-gen der Welt, die der Katholischen Kirche gehören. Ausgestellt sind mehr als 70.000 Objekte auf einer Fläche von 42.000 Quadratmetern.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Nur wenige Schritte vom Museum entfernt befindet sich eine andere Sehenswürdigkeit von hoher Be-deutung: der Petersdom, in dessen Innern sich der Heiligen Stuhl befindet und der auf einer Grabstätte aus dem I. Jahrhundert erbaut ist. Es handelt sich um die wichtigste religiöse Gedenkstätte des Ka-tholizismus. Die Basilika hat ihren Namen vom ersten Papst der Geschichte, dem Hl. Petrus, dessen Leichnam im Innern begraben ist.

Seine Maße waren für seine Entstehungszeit riesig. Der Bau erstreckte sich über 160 Jahre und große Künstler wie Maderno, der für die Fassade, Michelangelo, der für die Kuppel oder Bernini, der für die Piazza verantwortlich war, haben daran mitgearbeitet und ein auf der Welt einzigartiges Meisterwerk geschaffen.

Nützliche Informationen

Schließung

Die Vatikanischen Museen sind sonntags geschlossen, außer am letzten Sonntag des Monats, an dem weder Eintrittskarten noch Führungen gebucht werden können.

Weitere Schließtage:
1. und 6. Januar
11. Februar
19. März
1. Mai
29. Juni
15. und 16. August
1. November
8., 25. und 26. Dezember

Adresse und Karte

Viale Vaticano, Roma.

Siehe Karte.

Eintrittsbedingungen

Der Eintritt in die Museen ist nur mit angemessener Kleidung gestattet.

Wir empfehlen, sich mindestens 15 Minuten vor der angegebenen Uhrzeit am Treffpunkt einzufinden.

Ganz bequem mit unseren Transferdiensten zu den Museen!
TRANSFER SERVICE
TRANSFER SERVICE
Jetzt Buchen