Katakomben in Rom: Nützliche Informationen, Öffnungszeiten, Geschichtliches, Kurioses, Adresse und Karte


Katakomben

Geschichtliches zu den Katakomben

Die Katakomben in Rom sind unterirdische Gänge, die für Jahrhunderte als Friedhöfe genutzt wurden. Die Katakomben entstanden im zweiten Jahrhundert und wurden bis zum fünften Jahrhundert nicht fertiggestellt. Hier wurden Heiden, Juden und die ersten Christen Roms beerdigt.

Das Wort Katakombe bedeutet soviel wie „neben der Grube“, was auf die Tatsache zurückgeht, dass die ersten Aushebungen, die gemacht wurden um als Grabstätten zu dienen, in der Peripherie von Rom neben dem Grund einer Baugrube ausgeführt wurden. Die Christen pflegten nicht den Brauch wie die Heiden die Körper der Verstorbenen einzuäschern und angesichts der Ermangelung an Platz und der hohen Kosten für Grund wurden diese riesigen Friedhöfe unterirdisch angelegt.

Die Katakomben bestehen aus unzähligen unterirdischen Tunneln, die echte Labyrinthe von Kilometern Länge bilden und in denen mehrere Reihen von rechteckigen Nischen ausgehoben wurden. Die Leichen wurden in Leintücher eingewickelt und in diese Nischen gelegt, die danach dann mit Steinen aus Marmor oder getrocknetem Lehm verschlossen wurden, in die der Name des Verstorbenen zusammen mit einem christlichen Symbol eingeritzt wurde.

Was sind die Katakomben heute?

In Rom gibt es mehr als 60 Katakomben, die aus Kilometerlangen unterirdischen Gängen bestehen und in denen sich tausende Gräber befinden. Derzeit sind lediglich 5 für die Öffentlichkeit zugänglich:

Die Sebastians-Katakomben befinden sich in der Via Appia Antica, 136. Sie sind 12 km lang und tragen den Namen des Heiligen Sebastian, ein Soldat der gemartert wurde weil er zum Christenturm konvertierte.

Die Calixtus-Katakomben befinden sich in der Via Appia Antica, 126. Sie bestehen aus einem Netz von 20km Gängen und beherbergen die Gräber von 16 Päpsten und von mehr als 10 Märtyrern.

Die Priscilla-Katakomben befinden sich in der Via Salaria, 430. In ihrem Innern befinden sich für die Kunstgeschichte bedeutende Fresken, da unter ihnen die ersten Darstellungen der Jungfrau Maria sind.

Die Domitilla-Katakomben befinden sich in der Via delle Sette Chiese, 280. Diese Katakomben von mehr als 15 km Länge wurden 1593 entdeckt und tragen den Namen von Vespasians Enkelin.

Die Katakomben von Sant'Agnese befinden sich in der Via Nomentana, 349. Die Heilige Agnes wurde in diesen Katakomben begraben nachdem sie ihres Glauben wegen gefoltert wurde, woher der Name der Katakomben stand.

Kurioses über die Katakomben

Wusstest Du, dass die Katakomben antike unterirdische Friedhöfe waren, die von den christlichen und jüdischen Gemeinschaften der Umgebung Roms genutzt wurden? Die christlichen Katakomben sind von der Anzahl her die größten und haben ihre Ursprünge im zweiten Jahrhundert um dann bis zur ersten Hälfte des V. Jahrhunderts vergrößert zu werden.

Wusstest Du, dass es nach dem römischen Gesetz jener Zeit verboten war in der Stadt zu beerdigen? Aus diesem Grund wurden alle Katakomben außerhalb der Stadtmauern angelegt. Diese Orte stellten einen separaten und versteckten unterirdischen Zufluchtsort dar, wo die Christen ihre Liebsten bestatten konnten und ganz frei christlichen Symbole verwenden konnten.

Warum sollte man die Katakomben besuchen?

Die Katakomben von Rom ermöglichen einen Spaziergang im Herzen der Stadt auf dem man die Reste der Grabstätten von vor Jahrhunderten bestaunen kann. Diese Reise durch die dunklen und feuchten Gänge wird dabei helfen einen begrabenen Teil der Geschichte Roms kennenzulernen, so wie etwa die hohe Kindersterblichkeit jener Zeit oder die größeren Gräber, in denen ganze Familien begraben wurden.

Auf dieser einzigartigen Besichtigungstour wird ein auf das Thema spezialisierter Führer Ihnen verschiedene Fakten von Interesse bezüglich der Katakomben und der Zeit, in der sie genutzt wurden, erläutern.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Ganz in der Nähe der Katakomben von Rom befinden sich die Caracalla-Thermen, die eine der größten und spektakulärsten Badeanlagen der Antike war. Die Thermen wurde von den Römern nicht nur aus hygienischen Gründen genutzt, sondern auch um die sozialen Beziehungen zu pflegen.

Von den Katakomben aus gelangt man mit der U-Bahn schnell zum Römischen Nationalmuseum, dem archäologischen Museum von Rom, das Sammlungen der Geschichte und Kultur der Stadt beherbergt und auf vier verschieden Sitze verteilt ist: Krypta Balbi, Palazzo Massimo, die Diokletiansthermen und der Palazzo Altemps.

Nützliche Informationen

Die Calixtus-Katakomben
Öffnungszeiten: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen am Mittwoch, 25. Dezember, 1. Januar, Ostern.
Winterstopp vom 26. Januar bis 22. Februar

Die Sebastians-Katakomben
Öffnungszeiten: von 10:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen am Sonntag, 25. Dezember, 1. Januar.
Winterstopp: im Dezember

Die Domitilla-Katakomben
Öffnungszeiten: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen am Dienstag, 25. Dezember, 1. Januar, Ostern.

Die Priscilla-Katakomben
Öffnungszeiten: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen am Montag, 25. Dezember, 1. Januar, Ostern.

Die Katakomben von Sant'Agnese
Öffnungszeiten: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen am 25. Dezember, 1. Januar, Ostern.
Winterstopp: vom 1. bis 28. November

Adresse und Karte

Die Sebastians-Katakomben - Via Appia Antica, 136 - Rom

Die Calixtus-Katakomben - Via Appia Antica, 110/126 - Rom

Die Priscilla-Katakomben - Via Salaria, 430 - Rom

Die Domitilla-Katakomben - Via delle Sette Chiese, 280 - Rom

Die Katakomben von Sant'Agnese - Via Nomentana, 349 - Rom

Siehe Karte

Ganz bequem mit unseren Transferdiensten zu den Museen!
TRANSFER SERVICE
TRANSFER SERVICE
Jetzt Buchen